Allgemein

Der Godox V1 Blitz im Test

4. Mai 2020
Der Godox V1 im Test

Es werde Licht!

Der Godox V1 kurz vorgestellt

Schon lange erzittern die großen Namen der Studiobeleuchtung, wenn die Marke Godox erwähnt wird. Der chinesische Hersteller ist seit Jahren erfolgreich dabei sich in den Ausrüstungen von Fotografen einzunisten. Das dies nicht immer einfach akzeptiert wird, zeigt die aktuelle Fehde zwischen Godox und dem schwedischen Edelhersteller Profoto. Mit dem Godox V1 wurde 2019 ein Speedlite vorgestellt, der dem erfolgreichen Profoto A1 nicht unähnlich sieht. Wir wollen euch den V1 vorstellen und über die Eigenschaften aufklären, die ihn zu einer der beliebtesten Alternativen macht.

Neues Design und Verarbeitung des Godox V1

Der Godox V1 ist, wie fast alle seiner Konkurrenten, aus Kunstoff gefertigt. Allerdings ist die Verarbeitungsqualität deutlich besser geworden im Vergleich zu anderen Modellen von Godox. Der verwendete Kunststoff ist robust, gibt nicht nach und vermittelt ein sehr gutes Gefühl bei der Handhabung. Selbst einige Original-Blitze von Kameraherstellern haben da bei uns deutlich schlechtere Eindrücke hinterlassen. Besonder gefällt uns der Power-Schalter des Speedlites, der entgegen vieler anderer Modelle nun ein echter Schalter mit klarer Stellung ist. Auch die Blitzschuh-Verriegelung macht einen sehr guten Eindruck und rastet bei allen Anschlussvarianten sicher ein und sorgt für einen festen Halt an der Kamera und dem mitgeliefertem Standfuß.

Besonders auffällig an dem neuen Blitzgerät ist der runde Blitzkopf. Die Entscheidung hier auf einen runden Fresnel-Kopf zu setzen hat sich deutlich ausgezahlt und einer der Kaufargumente für den Godox V1. Hinten auf dem Blitz finden wir ein sehr großes aufgeräumtes Display und sinnvoll angeordnete Bedienelemente. Auch die Bewegungen des Blitzkopfes gehen sehr gut von der Hand und machen keine unnötigen Geräusche. Der Gesamteindruck fällt daher sehr gut aus in Bezug auf das Design und die Verarbeitung des Blitzgeräts.

Gute Ausstattungsmerkmale des Godox V1

Kurz und knapp gesagt: der Godox V1 hat alles an Board, was wir uns von einem modernen Blitzgerät wünschen und mehr. Aber werfen wir einen genauen Blick auf Möglichkeiten und Ausstattung des V1.

Wie alle Blitze von Godox hat auch der V1 die Funkfernsteuerung integriert und kann damit sowohl als Master, als Slave und auch TTL Blitz angesteuert werden und steuern. Dabei kann die Lichtleistung in Zehntel Stopps zwischen voller Power und 1/256 Power reguliert werden. Dies ermöglicht in der Praxis sehr präzise Anpassungen und gibt maximale Kontrolle über die Lichtleistung. Der sehr auffällige runde Blitzkopf sorgt dabei für eine angenehm gleichmäßige Ausleuchtung, die insbesondere in Zusammenarbeit mit Lichtformern ihre Stärken ausspielt. Mit Leichtigkeit füllt der V1 Blitzschirme und Softboxen mit größeren Durchmessern gleichmäßig aus und sorgt so für eine Lichtqualität, die kaum ein anderer Speedlite bieten kann.

Wie gut ist der Godox V1 Blitz im Test

Gerade bei Portraitaufnahmen gefällt uns der harmonische Lichtabfall und die schön verteilte Lichtmenge auf dem Subjekt. Ein weiterer Pluspunkt im Zusammenhang mit dem runden Blitzkopf ist die Art und Weise wie das Licht in den Schatten über geht. Im Vergleich zu anderen Fresnel Blitzköpfen fällt deutlich auf, dass der Übergang vom hellen in den dunklen Bereich sehr gleichmäßig ist und keine klare Kante zeigt. Andere Blitzköpfe haben hier in der Regel deutliche Hotspots und zeigen einen sehr abrupten Abfall des Lichts. Mit dem Runden Licht lassen sich in Kombination mit Grids jedoch auch richtige Spotlights setzen.

Einen Punkt Abzug gibt es jedoch für den Zoombereich des Blitzes. Bauart-bedingt schafft der Godox V1 nur einen Brennweitenbereich zwischen 28mm und 105mm zu versorgen und bleibt damit hinter der Konkurrenz zurück. Für Portraitfotografen ist dies jedoch kein Problem. Dafür hat der V1 einen anderen Trick im Ärmel. Muss man bei anderen Aufsteckblitzen den Blitzkopf erst um 180 Grad nach hinten drehen um das Licht über Wand und Decke zu bouncen, so kann der Kopf des Godox V1 ganz einfach mehrere Grad nach hinten “überstreckt” werden. Dieses kleine Detail macht es in der Praxis sehr schnell und einfach für softes und angenehmes reflektiertes Licht zu sorgen.

Das großzügige Display auf der Rückseite des V1 stellt beim Fotografieren geradew mit einer kompakten Systemkamera immer alle relevanten Informationen übersichtlich dar und ist stets gut ablesbar. In Kombination mit der Funksteuerung und den Bedientasten ergibt sich so ein stimmiges Konzept, dass schnelle Erfolge möglich macht und für intuitive Bedienung optimiert ist.

Das Display zeigt dabei immer die Funktion der benachbarten Tasten an und ermöglicht es auch ohne vorheriges Studium der Bedienungsanleitung schnell und einfach loszulegen. Wer sich die Tasten genauer anschaut, dem fällt schnell das Symbol für ein Modellier-Licht auf. Dies ist eine weitere Besonderheit des V1. Am unteren Rand des Blitzkopfes befindet sich eine leistungsstarke LED, die sowohl als kleines Videolicht herhalten kann, aber auch einfach schon eine grobe Vorschau über den Lichtfall geben kann. Zudem ist es in der Praxis hin und wieder auch hilfreich, die LED als Fokussierhilfe zu nutzen.

Der Godox V1 im Praxis – Test

Im Godox V1 Praxis Test überzeugt der Blitz zudem mit einer extrem schnellen Recycle Zeit bei voller Leistung. In knapp über einer Sekunde ist der Blitz wieder einsatzbereit und zeigt dies auf Wunsch mit Ton an oder einfach über die Farbe des Test Knopfes an der Rückseite. Der Knopf ist rot, wenn der Blitz noch am Aufladen ist und wechselt zu grün wenn er bereit ist erneut zu blitzen. schon bei etwas weniger als voller Leistung ist die Recycle Zeit quasi nicht mehr spürbar und der Blitz kann im Schnellfeuer abgebrannt werden. Um dies zu erreichen hat Godox dem V1 ein sehr leistungsstarken Lithium-Ion Akku spendiert, der seine Leistung sehr lange und zuverlässig hält. Wir haben den Blitz auch während eines mehrstündigen Shootings mit einer Spiegelreflexkamera nicht ansatzweise leer bekommen.

Durch die mitgelieferte Ladeschale ist der Akku über USB-C fix geladen und wieder einsatzbereit. Der Akkuverbrauch im Standby Modus ist hervorragend gegenüber anderen Herstellern. Auch nach mehreren Tagen im Standby zeigt sich kein messbarer Verbrauch und der Blitz springt sofort an und verrichtet seinen Dienst. Andere Modelle haben hier schon nach wenigen Stunden mit Akku-Problemen zu kämpfen.

Wie gut ist der Godox V1 Blitz im Test? Natürlich kommt der V1 auch mit allen wichtigen Ausstattungen wie TTL, High Speed Sync und Stroboskop-Mode. Zudem verfügt der V1 über einen Channel Scanner, was ihn einzigartig macht unter den Speedlites. Mittels des Scans kann der Blitz schnell Aufschluss darüber geben, welcher Funkkanal am derzeitigen Ort am besten geeignet ist – Toll an Orten, die mit diversen Funkfrequenzen überlagert sind.

Nicht zum eigentlichen Lieferumfang gehört das separat erhältliche Zubehör-Set AK-R1. Kleine Lichtformer und Gels, die einfach über am Blitzkopf integrierte Magnete angebracht werden können und die kreativen Möglichkeiten um ein Vielfaches erweitern.

Unser Fazit zum Godox V1

Wer einen vielseitigen Aufsteckblitz sucht, der eine Menge Reserven in der Leistung hat und durch Lichtqualität überzeugt, die sich vor einem Studioblitz nicht verstecken muss, der ist mit dem Godox V1 sehr gut beraten. Der runde Blitzkopf liefert hervorragende Ergebnisse und ist in Kombination mit dem Godox S Bracket auch super gut als mobiles Blitz-Kit und diversen Lichtformern zu verwenden. Der Funktionsumfang ist deutlich größer als bei der Konkurrenz und glänzt mit der integrierten Fernsteuerung, die sich alle Godox Systemblitze Teilen.

Verarbeitungsqualität und Bedienerfreundlichkeit haben zudem einen großen Schritt nach vorn gemacht und sind nun auf einem Level, das auch große Konkurrenten nicht übertreffen. Der Godox V1 Blitz im Test – Das Ergebnis im Test ist ein rundes Gesamtpaket, das ein hervorragender Einstieg in das Blitzen sein kann und nachhaltig mit vielen Beliebten Produkten aus dem Hause Godox kombiniert werden kann. Uns hat der V1 Speedlite komplett überzeugt und ist deshalb auch unsere Top-Empfehlung für alle, die nach einem leistungsstarken und qualitativ hochwertigem Aufsteckblitz suchen.