Allgemein

Ist die BGH1 die derzeit beste Kamera zum Streamen?

28. Dezember 2020
Panasonic Lumix DC-BGH1

High Quality Streaming mit der BGH1 für Unternehmer und Lehrveranstaltungen

Panasonic BGH1 – Immer mehr Unternehmen, Einzelunternehmer und öffentliche Einrichtungen sind durch die derzeitigen Entwicklungen dazu gezwungen, ihre Angebote und Leistungen digital anzubieten oder zu vermitteln. Eine zentrale Rolle in diesem Zusammenhang spielt das Streamen von Veranstaltungen oder Schulungen. Auch Beratungen oder Sitzungen werden immer öfter digital abgehalten und erfordern daher eine entsprechende Ausrüstung.

Panasonic LUMIX BGH1
Panasonic DC-BGH1

Zwar haben in den vergangenen Monaten immer mehr Kamerahersteller Software entwickelt, die es ermöglicht fast jede Kamera als Webcam oder Streaming-Kamera einzusetzen, jedoch ist die Qualität in den meisten Fällen leider nur sehr unbefriedigend. So sind viele Streaming-Signale aus Kameras auf geringe Auflösungen beschränkt und sind dadurch nicht geeignet, um die Qualität vieler Unternehmer und deren Dienstleistungen zu repräsentieren. Durch die steigende Nachfrage nach Equipment für professionelle Streaming Anwendungen haben sich die Anforderungen der Anwender in den vergangenen Monaten zum Teil stark verändert.

Wir wollen euch heute deshalb einige Produkte vorstellen, die besonders gut geeignet sind, digitale Live Events und Streaming professionell und mit hervorragender Qualität abzuhalten.

Panasonic BGH1 für professionelle Live-Streams

Grundgerüst für gute Videoqualität und Streaming-Fähigkeit ist die Kamera. Um die Kamera herum werden wir die Zubehörartikel aufbauen, die nötig sind, um ein solides und ausbaufähiges System zusammenzustellen. Generell lassen sich viele spiegellose Systemkameras für den Einsatz als Streaming-Kamera einsetzen, allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass spezialisierte Kameras deutlich langlebiger sind und einfacher konsistente Ergebnisse erzielen.

Das richtige Setup zum Streamen

Aus diesem Grund haben wir uns in dem empfohlenen Setup für die Panasonic BGH1 entschieden. Diese Systemkamera ist eine klassische Boxstyle-Kamera und ist für viele auf den ersten Blick sicher ein etwas ungewohnter Anblick.

Im Wesentlichen besteht die Panasonic BGH1 aus einem Würfel, der an einer Seite ein Bajonett mit MFT Anschluss besitzt, die anderen Seiten sind gesäumt von Kabelanschlüssen, Knöpfen, Rädern und Lüftungsschlitzen. Ein ungewöhnlicher erster Eindruck für viele. Doch gerade die vielen verschiedenen Anschlüsse und ¼ Zoll Anschlussgewinde machen die Kamera zu einem echten Multitalent im Bereich Video. Auffällig ist beim ersten Betrachten das Fehlen eines LCD Displays an der Kamera, woraus auch schon deutlich wird, dass diese Kamera eben besonders für Video und nicht für Fotoanwendungen gedacht ist.

Ansonsten finden wir noch einen mit Kontakten versehenen Blitzschuh, der sich besonders gut eignet, um den Panasonic DMW-XLR1E Adapter anzuschließen. So lassen sich kinderleicht auch professionelle Mikrofone mit XLR Anschluss in die Produktion mit einbinden. Guter Ton ist bei vielen Anwendungen sogar wichtiger als das Bild, weshalb wir fast allen Kunden zu einer solchen Lösung raten.

Warum empfehlen wir die Panasonic BGH1? Was ist so besonders?

Für die Anwendung im Videobereich sind in den vergangenen Jahren auch normale Systemkameras immer tauglicher geworden und trotzdem gibt es ganz klare Gründe, warum eine dedizierte Videokamera für Streaming-Anwendungen und Videoaufzeichnung geeigneter ist. Unter der Haube der Panasonic BGH1 steckt im Wesentlichen eine die gleiche leistungsstarke Hardware der Panasonic GH5S mit ein paar kleinen Veränderungen. Ziel von Panasonic war es, eine besonders leichte und kompakte Kamera zu entwickeln, die es ermöglicht ganz individuell an die jeweiligen Anforderungen angepasst zu werden.

Panasonic LUMIX BGH1

Mit gerade einmal knapp 500 Gramm ist die Kamera erstaunlich leicht und lässt sich dank der vielen Gewindeanschlüsse in nahezu jeder Position montieren. Auch das Anbringen von Zubehörteilen, wie einem Cage, Mikrofone oder Fieldmonitoren ist kinderleicht und in vielen Varianten möglich. Die Besonderheit der Panasonic BGH1 liegt aber zusätzlich auch im Detail.

Sensor der BGH1

So besitzt der der MFT Sensor keinen mechanischen Verschluss mehr und ist mit einem extrem schnellen Read Out versehen worden. Dadurch wurden nicht gewünschte Effekte wie Rolling Shutter und andere Bildfehler erheblich minimiert. Zudem ist der Dynamikumfang des Sensors extrem gut, um auch in sehr kontrastreichen Szenen keine Details zu verlieren. Gerade Setups mit wenig Licht oder sehr inkonsistenten Licht profitieren von der Aufnahmequalität der BGH1.

Da die BGH1 das Autofokussytem der Panasonic GH5S bekommen hat und dieses mit dem viel schnelleren Read Out kombiniert, können sich auch Laien auf den Autofokus der Kamera verlassen. Viele andere professionelle Videokameras können dies nicht von sich behaupten.

Wie bedient sich die Panasonic BGH1 so ganz ohne Display?

Da die LUMIX BGH1 Kamera selbst keinen eigenen Display besitzt fragen sich viele direkt, wie sie die richtigen Einstellungen wählen sollen. Panasonic hat auch hier mitgedacht und bietet zwei Lösungen dafür an. Die kostenfreie und sehr komfortable Lösung ist die eigene Steuerungssoftware von Panasonic. Die BGH1 kann ganz einfach über ein Netzwerkkabel (Ethernet) oder USB-C an den Computer angeschlossen werden. Unterstützt der jeweilige Anschluss sogar Features wie “Power Over Ethernet” oder “Power Delivery”, kann die Kamera über diesen Anschluss sogar mit Strom versorgt werden. Natürlich kann dies jedoch auch über einen Akku oder ein Netzteil gewährleistet werden.

Professionell streamen mit der Panasonic Lumix BGH1

Grundgerüst für gute Videoqualität und Streaming-Fähigkeit ist die Kamera. Um die Kamera herum werden wir die Zubehörartikel aufbauen, die nötig sind, um ein solides und ausbaufähiges System zusammenzustellen. Generell lassen sich viele spiegellose Systemkameras für den Einsatz als Streaming-Kamera einsetzen, allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass spezialisierte Kameras deutlich langlebiger sind und einfacher konsistente Ergebnisse erzielen. Aus diesem Grund haben wir uns in dem empfohlenen Setup für die Panasonic BGH1 entschieden

In der Software lassen sich dann alle wichtigen Einstellungen in der Panasonic LUMIX BGH1 vornehmen und steuern. Alternativ kann die Kamera auch über SDI oder HDMI Outputs an einen Fieldmonitor / Fieldrecorder wie einen Atomos Ninja V angeschlossen werden. Hier wird das Kameramenü dann als On-Screen-Menü angezeigt und kann über die Tasten an der BGH1 selbst eingestellt werden. Neben dem SDI Ausgang für das Bildsignal befinden sich zudem noch SDI Outputs für Time Code und Genlock. Dies werden vor allem die anspruchsvollen Filmer und Videografen freuen, die solche Anschlüsse fest in ihrem Workflow integriert haben.

Uns gefällt aber vor allem die Software für den PC oder Mac, denn hier lässt sich die Panasonic BGH1 wie jede bekannte Panasonic Systemkamera steuern. Zudem lassen sich in der Software sogar bis zu 12 Kameras gleichzeitig einsetzen und synchronisieren. Damit werden auch Multicam Setups sehr intuitiv und einfach eingerichtet.

Was brauche ich denn zu meiner BGH1 um das Streaming zu starten?

Ein Streaming Setup kann aus sehr vielen Komponenten bestehen und je nach Anforderungen mit der Produktion mitwachsen. Für den Start gibt es jedoch eine wenige ganz wichtige Dinge, die wir euch an Herz legen wollen, um direkt gut starten zu können. Als erstes und ganz dringend benötigt wird natürlich ein Objektiv für die Panasonic BGH1, denn von Hause aus kommt die Kamera ohne dieses.

Wir empfehlen hier nach einer passenden Festbrennweite zu schauen, da diese oft sehr lichtstark sind und auch in schwierigen Lichtsituationen sehr gute Ergebnisse erzielen lassen. Zudem sind Festbrennweiten teilweise schon sehr günstig zu bekommen und werden auch an Fotokameras mit MFT Anschluss sehr gerne eingesetzt. Dies Auswahl bei den passenden Objektiven ist groß, da nicht nur Panasonic passenden Linsen anbieten. Auch Olympus, Samyang und viele andere haben Objektive mit MFT Anschluss in ihrem Sortiment.

Das richtige Objektiv zum Streamen

Wir empfehlen euch für den Anfang einen Blick auf die Festbrennweiten im Bereich 12mm bis 30mm zu werfen. Durch den Crop-Faktor habt ihr eine effektive Brennweite zwischen 24mm und 60mm, welche hervorragend ist, um die häufig gewünschten Aufnahmeszenarien zu erreichen.

Streamen mit der Panasonic LUMIX BGH1 Kamera

Neben dem Objektiv ist ein passendes Mikrofon ganz oben auf der Liste benötigter Dinge, um den Livestream mit der Panasonic LUMIX BGH1 oder die Videoaufzeichnung aufzuwerten. Je nach gewünschter Anwendung sind hier Richtmikrofone oder kleine Lavalier-Mikrofone besonders geeignet. Für den Anfang empfehlen wir euch zunächst mit einem Rode Richtmikrofon wie den Rode NTG Mikrofonen oder den Rode VideoMic Varianten zu arbeiten.

Vorteile dieser Mikrofone

Diese Mikrofone lassen sich ganz einfach an die Panasonic BGH1 anschließen und erzeugen sofort einen deutlich besseren Sound in euren Aufnahmen. Die Richtmikrofone können dank ihrer Charakteristik einfach außerhalb des Bildausschnitts oder direkt auf der Panasonic LUMIX BGH1 Kamera montiert werden in Richtung der Soundquelle, in den meisten Fällen also der Person vor der Kamera. Die Aufnahmecharakteristik von Richtmikrofonen führt dazu, dass nur die Sprache und Geräusche aus der Richtung der Person klar aufgenommen werden, störende Umgebungsgeräusche werden kaum mit aufgenommen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Richtmikrofone nicht im Bild zu sehen sind und so ein sehr natürlicher Eindruck entsteht ohne Ablenkung für den Betrachter

Wie kann ich mein Live Stream weiter aufwerten?

Bisher haben wir nur die wirklich essentiellen Dinge Angesprochen, die Ihr für einen qualitativ hochwertigen Stream benötigt. Ihr könnt jedoch die Qualität der Videos und Livestreams mit einigen kleinen Ergänzungen deutlich aufwerten. Als erstes wäre an dieser Stelle das Licht zu nennen. Man kann sich kaum vorstellen welchen Einfluss gutes Licht auf das Endergebnis haben kann. Natürlich könnt ihr für den Anfang auch einfach mit dem Zimmerlicht oder einer Schreibtischlampe arbeiten, selbst damit lassen sich bei ein wenig Abstimmung gute Ergebnisse erzielen.

Grundgerüst für gute Videoqualität und Streaming-Fähigkeit ist die Kamera. Um die Kamera herum werden wir die Zubehörartikel aufbauen, die nötig sind, um ein solides und ausbaufähiges System zusammenzustellen. Generell lassen sich viele spiegellose Systemkameras für den Einsatz als Streaming-Kamera einsetzen, allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass spezialisierte Kameras deutlich langlebiger sind und einfacher konsistente Ergebnisse erzielen. Aus diesem Grund haben wir uns in dem empfohlenen Setup für die Panasonic BGH1 entschieden

Wollt ihr die Qualität des Videos jedoch sichtbar erhöhen empfehlen wir euch ein Setup mit einer guten LED-Dauerbeleuchtung, im besten Fall mit einer großen Softbox davor um das Licht schön weich zu machen. Dabei muss das Licht nicht direkt sehr teuer werden. Eine vernünftige Lösung für den Anfang sind beispielsweise flexible LED-Panels von Falcon Eyes, die wenig Platz wegnehmen und sehr gut und akkurat ausleuchten. Besonderes Augenmerk solltet ihr dabei auf den CRI Wert legen, der angibt wie farbecht das Licht ist. Wer also besonders realistische Hauttöne erzeugen möchte greift lieber zu Lampen mit einem CRI Wert von 95 oder mehr.

Die richtige Beleuchtung zum Streamen

Unsere Empfehlung geht aktuell zu den kompakten Forza Lampen von Nanlite, wie der Forza 60. Diese Lampen lassen sich mit verschiedenen Lichtformern ausstatten und haben eine hervorragende Farbwiedergabe. Zudem sind die Lampen gut regelbar und können bei Bedarf auch große Räume vernünftig ausleuchten.

Als letztes optionales Zubehörteil wollen wir euch einen Fieldmonitor ans Herz legen, sei es um das aufgenommene Bild einfach zu kontrollieren oder auch direkt darauf aufzunehmen und gegebenenfalls auch mehrere Kameras zu steuern und live Bildschnitte vorzunehmen. Besonders geeignet für ein Setup mit mehreren Kameras ist beispielsweise der Atomos Shogun 7.

Professionell Aufnehmen und live Schneiden mit dem Atomos Shogun 7

Damit während des Streams mit der Panasonic LUMIX BGH1 oder der Aufnahme immer alles bestens im Blick ist, lohnt es sich in einen guten Field Monitor oder Field Recorder zu Investieren. Am besten eignet sich unserer Meinung nach der Atomos Shogun 7. Dieser 7 Zoll Field Recorder kann Bildsignale sowohl über HDMI, als auch über SDI bekommen und bei Bedarf auch direkt aufnehmen. Hierfür wird der Shogun 7 einfach mit einer 2,5 Zoll SSD Festplatte ausgerüstet und schon können auch lange Sessions direkt aufgezeichnet werden.

Dabei können bis zu vier Bildsignale gleichzeitig eingespielt werden. über den Touchscreen kann dann ganz einfach ausgewählt werden, welche Kamera live angezeigt oder aufgenommen werden soll. So kann man intuitiv zwischen verschiedenen Einstellungen wechseln. Die Besonderheit liegt jedoch im Detail. Wenn das Video eine Aufzeichnung ist, kann der Atomos Shogun 7 nämlich parallel alle vier Videospuren aufzeichnen, auch wenn live nur eine zu sehen ist. Am PC lässt sich nachher dann der Schnitt noch bearbeiten und gegebenenfalls eine andere Kamera für eine Situation auswählen.

Livestreaming mit der BGH1

Beim Livestreaming sieht man so auf dem Monitor alle vier Bilder auf der Panasonic LUMIX BGH1 Kamera und kann einfach mit einem Fingerdruck auswählen, welches Bild aktuell gesendet werden soll. Somit behält man zu jeder Zeit die Kontrolle über das Signal und kann auch komplexe Videostreams oder Aufzeichnungen schnell meistern.  Wenn man dabei auch noch die Aufnahmefunktion des Recorders nutzt, profitiert man gleichzeitig von einer extrem hohen Aufnahmequalität. Der Atomos Shogun 7 unterstützt höchste Bit-Raten und sogar HLG / HDR Aufnahmen. Natürlich zeigt der Monitor dies auch direkt live an. Wer gerne seinen eigenen Stil über die Videos legt (LUT´s) kann diese auch gleich einspeisen und live anzeigen und sogar aufnehmen lassen.

Grundgerüst für gute Videoqualität und Streaming-Fähigkeit ist die Kamera. Um die Kamera herum werden wir die Zubehörartikel aufbauen, die nötig sind, um ein solides und ausbaufähiges System zusammenzustellen. Generell lassen sich viele spiegellose Systemkameras für den Einsatz als Streaming-Kamera einsetzen, allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass spezialisierte Kameras deutlich langlebiger sind und einfacher konsistente Ergebnisse erzielen. Aus diesem Grund haben wir uns in dem empfohlenen Setup für die Panasonic BGH1 entschieden
Panasonic BGH1

Einmal eingerichtet, ersetzt der Shogun 7 also fast ein ganzes Studio und kann in Kombination mit der Panasonic BGH1 ein mobiles Studio in Profi-Qualität bieten. Natürlich bietet der Shogun 7 auch alle anderen tollen Features der Atomos Field Monitore wie Waveform und Co.

Die richtige Hardware zum Streamen

Natürlich sind auch ein paar Ständer und Halter für all die Hardware erforderlich, diese sollte man jedoch am besten individuell passend zum Ort auswählen. Damit ist das qualitativ hochwertige Streaming Setup abgerundet und wartet nur darauf die ersten Live Sessions oder Aufnahmen zu machen. Für spezielle Fragen hinsichtlich Anwendung und Alternativen könnt ihr euch natürlich jederzeit bei uns melden, auch im Lockdown während der Corona Pandemie sind wir unter der Woche täglich bis 14 Uhr für euch erreichbar. Bleibt gesund und produziert fleißig tolle Bilder und Videos, euer Foto Bantle Team.